• Zurück in der Schweiz

    03. August 2015 Zurück in der Schweiz

    Wir sind am letzten Dienstag fröhlich, aber total müde in die schöne Schweiz zurück gekehrt. Wir haben drei extrem spannende und lehrreiche Monate hinter uns und wir können es  kaum  glauben, dass es schon wieder vorbei ist. Wir freuen uns jetzt schon Euch unser neues Album und den Film vorzustellen. Jetzt machen wir uns aber zuerst an das Artwork und  verleihen unserem Album den letzten Feinschliff, bevor es dann Ende Herbst hoffentlich in Eure Hände gelangt. Wir freuen uns riesig auf die Reaktionen und unser Baby live zu präsentieren. Bis dahin braucht es noch ein wenig Geduld...

    Bis bald Kisss  Anna und Buebe!

  • New York City

    21. Juli 2015

    Wir geniessen das Leben in dieser aufregenden Stadt in vollen Zügen, auch wenn wir die letzten drei Wochen fast ausschliesslich in unserem Studio an der Wall Street verbracht haben. Unterdessen sind wir aber schon fast fertig und nutzen unsere letzte Woche noch für den Feinschliff an unserem neuen Album. Vor allem freuen wir uns schon wie verrückt Euch unser neues Baby „Takes Two To Tango“ im Spätherbst 2015 vorstellen zu dürfen.
    Nebst Aufnahmen machten wir uns letzten Freitag auf den Weg, um einen weiteren Video Clip in den Strassen der New Yorker Lower East Side zu drehen. Dazu waren wir auf die Mithilfe von tanzenden Leuten auf der Strasse angewiesen. Mit einem portablen Verstärker und unserem Song zum Clip sprachen wir zahlreiche Leute an und waren überglücklich, dass nahezu jeder der Angesprochenen seinen Teil zu einem tollen Video beitragen wollte. Totmüde fielen wir danach ins Bett und stellten am nächsten Morgen fest, dass unser Trip langsam aber sicher dem Ende entgegen geht.
    Wir sind jetzt alle ein bisschen nostalgisch, dass unser Abenteuer schon in weniger als einer Woche zu Ende geht. Aber eben, es hat ja alles ein Ende und in der Schweiz wartet bereits das nächste Abenteuer auf uns: Die Konzert Tournee mit dem USA-Film und unserern neuen Songs.
    Es waren unwahrscheinlich fantastische drei Monate in den Vereinigten Staaten und wir danken euch allen von Herzen dafür, dass ihr das alles mit eurer Unterstützung möglich gemacht habt!

    See you soon in Switzerland!

    Anna, Georg und Manuel

  • Im Studio

    04. Juli 2015

    Voller Tatendrang haben wir am letzten Montag unsere Studio Zeit begonnen. Die Session hat gleich mit einem sehr talentierten Pianisten angefangen (Oliver Rockberger), der später auf einigen Tracks zu hören ist. Unser Studio befindet sich an der Wall Street im Financial District was von unserem Zuhause in Harlem über eine Stunde entfernt ist. So ist es halt in NewYork , eine riesen Stadt die so einiges zu bieten hat. Wir sind jetzt schon seit 5 Tagen am musizieren und freuen uns schon wie kleine Kinder darauf unsere CD bald in den Händen zu halten.

    Heute machen wir mal blau und feiern mit den Amerikaner den Independance Day!!!

    Bye Bye

    Anna und die Jungs

  • Von Nashville nach New York

    28. Juni 2015

    Nach einigen Tagen in Nashville bekamen wir durch Mithilfe von Trisha Walker, einer in Nashville wohnhaften Engländerin die Chance beim bekanntesten lokalen Musik Magazin "Music Row Magazine" vorzuspielen und von unserer Reise zu berichten. Tatsächlich endteckten wir ein paar Tage darauf auf der Internetseite des Magazins einen kleinen Bericht über uns mit 3 Fotos dazu.

    Schon fast ein wenig traurig, dass wir am zweitletzten Tag in Nashville immer noch keinen Steelgitarristen gefunden haben, machten wir uns auf zur 5 Spot Bar in East-Nashville um noch ein wenig einheimische Musik zu hören. Nach ein paar Drinks lernten wir an der Bar Eric McConnell kennen. Er erzählte davon, dass er reisende Musiker aller Art bei sich zu Hause aufnehme und mit ihnen Musik spiele. Es stellte sich heraus, dass Eric ein begnadeter Musiker und Produzent ist und er unter anderem auch Steelgitarre spielt.

    Am Tag drauf trafen wir uns bei Eric zu Hause und hatten eine super Zeit. Seine Mithilfe an den Songs ist auf jeden Fall eine Breicherung für unsere Songs.

    Dann machten wir uns auf zur letzten grossen Etappe vor dem Ziel NYC. Nach einem weiteren Tag on the Road erreichten wir voller Glückgefühle die zuerst so weit weg geglaubte Antlantikküste in Virginia Beach. Es war irgendwie komisch nach so langer Zeit plötzlich wieder am Meer zu stehen, nur nicht mehr am Pazifik sondern am Atlantik. Eine weitere Nacht später nahmen wir die letzte Fahrt in Angriff. Sie kam uns gar nicht mehr lange vor und schon nach ca. 6 Stunden konnten wir die ersten Wolkenkratzer in der Ferne erahnen. Wir haben's geschafft, von San Francisco bis nach New York. Irgendwie voller Freude, dass wir angekommen sind und irgendwie auch traurig, dass die Reise hier endet. Es war auf jeden Fall eine wahnsinnige Zeit unterwegs, die keiner von uns so schnell vergessen wird.

    Jetzt gilt es aber im Studio unser Werk zu vervollständigen und nochmals alles zu geben. Wir freuen uns auf einen letzten Monat im Big Apple und die ersten Spuren, von unterwegs aufgenommenen Musikern, in die Aufnahmen einfliessen zu lassen

  • Jessie Brown

    26. Juni 2015

    In Nashville hatten wir eine gepflegte Session mit der talentierten Singer-Songwriterin Jessie Brown! 

  • In The South

    17. Juni 2015

    Während einer inspirierenden Woche voller Hitze und Feuchtigkeit in New Orleans (Bild 1 und 2) haben wir unter anderem den unglaublichen Bassisten James Singleton (Bild 3) getroffen. James kennt man von seiner Arbeit mit Grössen wie John Scofield, Branford Marsalis und Joe Henderson. Wir sind überglücklich, dass er jetzt auch unsere Musik mit seinem unverkennbaren Sound bereichern konnte!

    Unsere Reise von New Orleans nach Nashville führte uns über Jackson (Bild 4) und Memphis (Bild 5). In den USA kommt es ja nicht selten vor, dass nur wenige Leute auf den Strassen unterwegs sind. So wenige wie in Jackson haben wir aber noch nie gesehen, war irgendwie eindrücklich - fast eine Art Geisterstadt. In Memphis übernachteten wir dann auch und hatten die Gelegenheit, uns die Stadt und die legendären Sun-Studios anzusehen.

    Gestern Abend sind wir schliesslich in Nashville angekommen und hatten heute schon die Ehre, die grossartige Victoria Shaw zu treffen. Sie ist eine bekannte Songwriterin und hat zum Beispiel Songs wie «I Love The Way You Love Me» oder «Nobody Wants To Be Lonley» geschrieben. Mit ihr haben wir übers Musik-Geschäft und übers Songschreiben gesprochen und ihr natürlich ein paar unserer Songs vorgespielt. Für Nashville ist noch vieles mehr geplant, läuft ja schliesslich so einiges hier! Wir sind gespannt...

  • Louisiana

    08. Juni 2015

    Nach zehn Tagen in Texas zog es uns weiter in richtung Osten. Vorbei an unzähligen Ölraffinerien die, um ganz ehrlich zu sein, ziemlich übel riechten, kamen wir schliesslich total nassgeschwitzt an einem kleinen Ort namens Cameron an. Dort hielten sich vor allem Sportfischer und Vorbeiziehende auf. Nach einem kleinen "Schwatz" mit einheimischen Rednex stellten wir fest, dass der Louisianische Dialekt für uns nicht immer ganz einfach zu verstehen ist.

    Da uns die aufkommende Hitze immer mehr zu schaffen machte, beschlossen wir kurzerhand dem Strand am Golf von Mexico einen kleinen Besuch abzustatten. Da das Wasser aber eher einer "Pfütze" als dem blauen Paradies glich, brachen wir diese Übung ziemlich rassig wieder ab und fuhren die 45 Meilen zurück zur Gigangtischen Öraffinerie, die sich im Abendlicht als wunderbare Kulisse für weitere Videoclip Aufnahmen herausstellte.

    Vorbei an endlosen Moorlandaschaften, in denen auch Alligatoren ihr unwesen treiben und sich Bäume aller Art in den Himmel schlängeln, kamen wir dann am Samstag Abend pünktlich in New Orleans an. Dort empfing uns schon der "Ausland Schweizer" Andreas in seinem wunderschönen "Blue Heart" Haus.

    Am Tag darauf erkundeten wir erstmal die Innenstadt und kriegten bereits die unglaubliche Vielfalt der begabten Musikern in der Stadt zu spüren. Wir beschlossen danach unser Equipement heute das erste mal in den Strassen "New Orleans" aufzustellen um ein wenig zu "Busken".

  • Chor in Dallas

    31. Mai 2015

    In Dallas hatten wir zum ersten mal die Möglichkeit, mit einem Gospelchor zusammen zu arbeiten! Es bleibt für uns ein unvergessliches Erebnis, wie der All Saints Choir und dessen Leiterin Hedreich Nichols unsere Songs performt haben...

  • Strassenmusik in Austin

    30. Mai 2015 Strassenmusik in Austin

    In der Capital of Music hatten wir eine grossartige live Session mit einem Bucket-Drummer in den Strassen von Austin. Wir brauchten nicht lange zu spielen, bis sich uns zwei weitere Musiker angeschlossen hatten... Genau so haben wir uns das vorgestellt!

  • On The Road

    29. Mai 2015

    Nachdem wir in den ersten 2 Wochen vor allem in grossen Städten waren, haben wir die letzte Zeit vorwiegend mit Reisen verbracht. In weniger als 10 Tagen sind wir durch 6 Staaten gefahren und haben verrückte Landschaften, unglaubliche Canyons und typische amerikanische Kleinstädte gesehen.

    Nach einer Nacht in Las Vegas fuhren wir durch die Wüste gegen Norden und übernachteten in Hurricane, Utah. Am nächsten Tag schafften wir es bis zum Marble Canyon in Arizona und verbrachten zwei Tage in Page. In der wunderbaren Landschaft hatten viel mit Filmen und Videoclip-Shootings zu tun.

    Danach ging es südwärts durch den Grand Canyon mit Übernachtung in Flagstaff. Ein weiteres Highlight war das Dorf Marfa in Texas, sehr bekannt bei Kunst Liebhabern und ehemalige Heimat von Donald Judd.

    Vor zwei Tagen sind wir in Austin angekommen und fühlen uns hier sehr wohl. Wir haben noch keine andere Stadt mit einer so grossen Dichte an Live Musik erlebt und konnten schon viele interessante Musiker kennenlernen...

    Next Stop: Dallas. Dort wird dann zum ersten Mal mit einem Gospel Chor zusammengearbeitet!

  • Los Angeles

    15. Mai 2015

    Nach einer Woche San Francisco sind wir vor ein paar Tagen wohlbehalten in Los Angeles angekommen.

    Gestern hatten wir die Ehre mit den Weltklasse-Musikern Nick Milo und Eric Valentine die Bühne zu teilen. Nick war zuletzt als Musical-Director bei Joe Cocker und Pianist bei Tower of Power tätig.

    Zuvor konnten wir uns mit der Singer/Songwriterin Tamarind Free Jones musikalisch austauschen und nahmen mit ihr einen unserer Songs auf.

    Ein weiterer Höhepunkt war die Zusammenarbeit mit dem Strassenmusiker Runson Willis, den wir spontan auf dem Sunset Boulevard angesprochen haben. Mit seiner Blues-Harp konnte er unsere Songs auf eine ganz eigene Art bereichern!

    Mit dem talentierten Tänzer Viet Dang - der schon für Superstars wie Beyonce und Rihanna vor der Kamera stand - konnten wir gestern enen Videoclip drehen!

    So kann es auf jeden Fall weitergehen, sind alle total happy...

  • Highway No 1

    11. Mai 2015

    Nachdem wir bereits auf unserer ersten Etappe, San Francisco, sehr schöne Erlebnisse mit einheimischen Musikern geniessen konnten, ging es auf dem Highway No 1 in Richtung Los Angeles. Unterwegs machten wir einen kurzen Stopp, um an dieser unglaublichen Stelle an der Küste Reconcile, einen Song von unserem zweiten Album "Marylou", zu spielen.

  • San Francisco

    06. Mai 2015 San Francisco

    Es geht los! Gestern sind wir glücklich und ziemlich erschöpft in San Francisco angekommen... Wir haben schon die ersten Szenen gedreht und ein paar verrückte Leute kennengelernt. Heute besorgen wir noch das restliche Equipment und machen uns auf die Suche nach Strassenmusikern.

    Wer regelmässig über Neuigkeiten von uns erfahren möchte, kann das am besten auf Facebook tun.

    facebook